Luftpolsterfolie als nachträgliche Dämmung für Fenster

Bei älteren Häusern mit Einscheibenverglasung im Keller und Sichtschutzverglasung in Bad und Haustür: Nachdämmung mit Luftpolsterfolie(gibts als Rollenware für wenige € im Baumarkt,besonders im Herbst) Passend schneiden und  möglichst außen (z.B. 1-3 Lagen zwischen Schutzgitter- und Glasflügel einklemmen, Fixierung an den 4  Ecken mit etwas Klebeband= ausreichend) anbringen, falls nicht möglich innen, dann alle 4 Seiten dicht auf Rahmen kleben, andernfalls Kondensat im Zwischenraum möglich!).

Bei alten doppelverglasten(aufklappbaren!!) Sichtschutzbadfenstern  1-3 Lagen Luftpolsterfolie im Zwischenraum befestigen,Perfektionisten  dämmen auch noch den (Belüftungs)Spalt zwischen den Klappflügeln, dann ist aber gelegentliche Kondensatkontrolle nötig! Wenn die Folie löcherig/bröselig wird(hält natürlich nicht so lange wie Glas, besonders wenn die Sonne draufscheint!):einfach austauschen!

Diese primitiven billigen Maßnahmen bereiten (bei etwas handwerklichem Geschick!) viel Freude, vor allem im Winter!

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.